Im Juni 2017 wurde der Drang nach einem zweisitzigen alltagstauglichen Zweirad immer stärker.
Im Sommer 1993 fuhr ich auf Zypern eine handliche Einzylinder Maschine, eine Suzuki LS650 Savage.

Ich erinnerte mich an den netten Klang des großvolumigen luftgekühlten Einzylinders.

Da die Savage nur bis 1999 als Neufahreug in die EU importiert werden durfte, entschied ich mich für eine eLSe aus 1997 mit sehr geringer Laufleistung und in einem sehr schönen originalen Erhaltungszustand.

Da mir die Pathfinder-Version der Savage sehr gut gefällt, habe ich nach und nach die speziellen Anbauteile beschafft: Windschild, Suzuki-Satteltaschen mit Klick-Fix-Montage, Sturzbügel und die beiden Zusatzscheinwerfer mit dem Suzuki-Montageblech.
In den beiden Zusatz-Fernscheinwerfern habe ich 7W-LEDs verbaut. Ich nutze sie als Tagfahrleuchten. Ich hoffe, damit weniger von PKW-Fahrern übersehen zu werden.

 

 

Als ich mir Anfang September nach nun gerade einmal 10.700km einmal den Steuerkettenspanner angesehen habe,
staunte ich nicht schlecht.
Er war bereits 17mm weit ausgefahren.
Angeblich geht das bis etwa 21mm noch gut, bis die Steuerkette überspringt und den Motor killt.

 

Ich habe dann umgehend einen TBKS (ThumperBike-KettenSpanner) in der aktuellen Version 6 bestellt und eingebaut. Jetzt sollte ich mit der Steuerkette wieder eine ganze Weile fahren können.

Geöffneter Motor mit verbautem TBKS.


Da mir das Original-Rücklicht zu „hausbacken“ war, habe ich nach einem passenderen Rücklicht gesucht. Ich fand diesen Metall-Skull mit LED-Beleuchtung und E-Prüfzeichen. Am Nummernschildträger sind nun auch die Mini-LED-Blinker gelandet.