Seit früher Jugend fahre ich Zweitakter der Firma Simson aus Suhl, von 1987 bis 1991 eine blaue Schwalbe aus 1975. Leider existiert sie nicht mehr. Sie wurde (nicht von mir) in einem Braunkohletaugebau versenkt.

Simson S51 B1-4 ab 1995 und in 2011

Ende 1994 kam eine S51B1-4 in Ocker in meinen Besitz. Der Farbton war damals extrem „out“, da habe ich sie schokobraun metallic angesprüht.
In 2011 habe ich sie grundlegend saniert und in silbermetallic neu aufgebaut.

Simson SR2E aus 1961 in restauriertem Zustand
Da meine Eltern in den 1960er zwei SR2E fuhren, habe ich mich für ein solches Moped entschieden. Mitte 2011 konnte ich einen teilrestaurieten SR kaufen. Anfang 2012 war er fertig im Originalzustand wieder aufgebaut.

Ende 2012 baute ich mein altes S51B1-4 auf S70 um. Ein S70-Rahmen diente als Grundgerüst. Alle typischen S70-Teile wurden beschafft, restauriert und verbaut.

Simson S70 Enduro in Originalzustand

Zeitgleich baute ich um einen weiteren beschafften S70 Rahmen mit Papieren eine „neue“ S70 Comfort in Atlasweiß auf. Auch hier wurden alle speziellen S70-Teile beschafft und restauriert.

Simson S70 Comfort in Atlasweiß mit 70ccm 4-Kanal-Motor mit 12PS (eingetragen)Als Bosonderheit bekam die Comfort einen 12PS 70ccm Motor aus der Motorschmiede von Herr Lange. Nach einigem hin und her mit der hiesigen DEKRA, wurde der stärkere Motor mit Resonanzauspuff offiziell genehmigt und eingetragen, Höchstgeschwindigkeit: 90kmh – laut Zulassung ;-).

Wo es möglich war, wurden Originalteile verbaut. Leider ist die Qualität der Nachbauten oft sehr zweifelhaft.

Von der getunten S70 habe ich mich getrennt. Für Geschwindigkeiten über 80kmh sind die kleinen Dinger meiner Meinung nach nicht geeignet!